Der aktuelle Karlsruher Transfer: Moralischer Kompass

Foto: freesoulproduction/Shutterstock.com
Foto: freesoulproduction/Shutterstock.com

EDITORIAL

 

Liebe Moralapostel, Gutmenschen und die, die es noch werden wollen –

Ihr seid mal wieder daran gescheitert, ein besserer Mensch zu werden? Für ein Paar neue Nikes habt Ihr einen Pakt mit dem Teufel geschlossen? Mephisto ist Euch in Gestalt eines Sportartikelherstellers erschienen, der seine Arbeiter ausbeutet?

Tagtäglich werden wir mit moralischen Dilemmata bombardiert. Angefangen beim Faulenzen, über das Erfinden von Notlügen, bis hin zum Fremdgehen.

Wir können Euch beruhigen. Ihr seid nicht die Einzigen, die der Gier, der Selbstsucht oder der Lust verfallen sind. Wir haben den Moralischen Kompass in die Hand genommen und mit einer KIT-Wissenschaftlerin über unseren rücksichtlosen Konsum gesprochen, den Gründer der App Jodel nach Moral im Netz gefragt und zwei Mülltaucher bei ihrem nächtlichen Streifzug auf der Suche nach Lebensmitteln begleitet. Mehr zu diesen und anderen Themen findet Ihr in dieser Ausgabe des KTs.

KT? – Wird sich der ein oder andere nun fragen. Ja, seit Beginn diesen Jahres hat sich einiges verändert. Neben der Abkürzung unseres Namens gibt es auch ein neues Layout. Innerhalb der Redaktion hat sich außerdem ein Foto-Team gebildet, das für hauseigene Bilder sorgt. Auch auf Facebook werden wir stärker aktiv sein, schaut doch mal vorbei.

Eure Chefredakteurinnen

Deniz Kaya & Lea Krug

PS.: Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein.

bildschirmfoto-2016-12-06-um-15-48-04

Artikel

Herausgeber

fuks e.V. – Geschäftsbereich Karlsruher Transfer

Waldhornstraße 27, 76131 Karlsruhe
Telefon +49 (0) 721 38 42 313
transfer@fuks.org

Urheberrecht:

Alle Rechte vorbehalten. Die Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigungen jeglicher Art sind nur mit Genehmigung der Redaktion und der Autoren statthaft. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Der Karlsruher Transfer erscheint einmal pro Semester und kann von Interessenten kostenlos bezogen werden.